Artikel-Schlagworte: „splatterhouse“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

screenshots (III): splatterhouse

screens: splatterhouse

erneut gibt es blutigen nachschlag zum remake von „splatterhouse“, das am 26. november in pal-gefilden zu haben sein wird. schauts mal da vorbei:

11 screens, „splatterhouse“, via aeropause.com.

zu sehen sind diverse biester, gegen die man als kettensägenmasochist wird bestehen müssen.

auf keinen fall der zu ernst nehmen: der titel ist einfach komplett durch, geniesst jedoch aufgrund seines retroanspruchs bereits vor dem release kultstatus. die veröffentlichung in dem fall übernimmt namco/bandai.

screenshots (II): splatterhouse

screens: splatterhouse

der beat’em-up-arcade-titel „splatterhouse“ wird ja neu aufgelegt für ps3 und 360. die franzosen haben brandaktuelle screenies für uns:

10 screens, „splatterhouse“, via gamekyo.com.

frohes schlachten!

screenshots: splatterhouse

screens: splatterhouse

„splatterhouse“ aus dem jahr 1988 bekommt ja bekanntlich ein remake für die ps3 und 360. eine vorschau und die entsprechende kotobukiya-figur hatten wir schon hier. heute gibts frische screens, checkt es aus:

14 mal „splatterhouse“, via gamekyo.com.

rick muss dann wie üblich allerlei monster aus dem weg räumen, was er zum einen boxend und kämpfend, zum anderen mit diversen messern oder schlägern machen kann. eine jugendfreigabe wird es hierfür nicht geben, denn durch spezial-attacken ist das gameplay extrem brutal. für den ultimativen abmetzel-kick sorgt das aneinanderreihen von kombos.

namco bandai peilt einen release für das dritte quartal des laufenden jahres an.

kotobukiya: splatterhouse

kotobukiya: splatterhouse

wir sind jedes mal extremst d’accord mit handgemachten figuren, so auch hier bei dem hässlichen rick aus „splatterhouse“. der kreative kopf, der sich das ausgedacht hat, heisst jin saotome und hier legt er ausführlichst und bebildert dar, was er bemalt hat und warum. gute arbeit, jin!

preview: splatterhouse

preview: splatterhouse

wir schreiben das jahr 1988 und namco wirft ein beat’em-up-arcade-game auf den markt mit dem titel „splatterhouse“, das allerdings nur in japan und nordamerika erscheint. darin suchen zwei schüler zuflucht in einem mysteriösen haus vor einem sturm und entdecken die machenschaften eines verrückten dr. west, der fortan die beiden mit dämonen terrorisiert.

am 15. dezember erscheint nun die next-gen-neuauflage des besagten splatterers für ps3 und 360. bereits jetzt sieht das alles schon lustig aus, ein wenig wie „madworld“ in farbe:

6 screens, „splatterhouse“, via joystiq.com.

die story wird ähnlich wie damals sein, mit ein paar abgefahrenen wendungen gewürzt: so gibt es zwar keine hockey-maske mehr, dafür eine totenkopf-maske, die auch sprechen kann(?). momentan spricht man sich auch mit den alten fans ab, was design der gegner betrifft, weil die nicht immer zufrieden mit den ergebnissen waren; guter schritt!

selbstredend bekommt „splatterhouse“ keine freigabe für zocker unter 18 und ob es dieses mal in europa erscheint ist zudem fraglich.