Artikel-Schlagworte: „sega“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

breaking: sega kauft atlus

sega kauft atlus

Sagen wir mal so: Die Mutterfirma von Atlus lag im Sterben. Es war nicht so ganz klar, ob es die Marke und auch deren Games in der Zukunft geben wird. Wäre eine Katastrophe gewesen.

Inzwischen gibt es aber gute Neuigkeiten zu dem Thema: SEGA Sammy hat die Index-Corporation übernommen, zu der eben Atlus auch gehört. Der Deal im Wert von 14 Billionen Yen (ca. 106 Millionen Euro) soll im November dann abgeschlossen sein.

SEGA Sammy ist ein Zusammenschluss aus beiden Unternehmen, die ihre Wurzeln im Arcade-Bereich haben, aus dem Jahr 2004 und konnte alleine 2012 4,3 Milliarden Dollar (ca. 3,2 Milliarden Euro) einnehmen. Das sieht also nach einem sehr guten Deal aus.

Hoffentlich auch für die Gamer! Aber hätte wohl schlimmer kommen können.

preview: sega zone 40

preview: sega zone 40

sega probiert es noch einmal auf einer konsole: ab sommer gibts in grossbritannien die „zone 40“ für ca. 60€ zu kaufen.

das gerät erscheint in zwei farbkombinationen und bringt 50 vorinstallierte games mit, darunter viele sega-klassiker wie „shinobi“ oder „alex kidd“. zwei wiimote-ähnliche controller gibt es obendrauf.

leider wird man selbst keine spiele darauf installieren können. die konsole ist scheinbar auch nicht neu, sondern nur das sega-logo auf der packung, das anzeigt, dass hier richtige spiele drauf sind.

nach dem absturz mit der „dreamcast“ traut man sich nicht mehr wirklich in hardware-gefilde. so ein richtiger sega-handheld wäre jedoch schon was feines.

clip: eine ode an das sega master system

da schlägt das retro-herz höher, nicht nur ein muss für jeden sega-fan:

[via]

das video dauert ca. fünf minuten und wurde von einem fan des smspower-forums erstellt.

in europa erschien das master system 1987, der prozessor war superschnell mit 3,57mhz und insgesamt wurden 13 millionen einheiten weltweit an den zocker gebracht.

sega: mega-drive-portable

sega: genesis portable

sega veröffentlicht am fünften dezember in brasilien diesen handheld, praktisch ein mega-drive-portable mit 20 vorinstallierten spielen, darunter u.a. alex kidd, altered beast, ecco, golden axe, kid chameleon und sonic and knuckles. ausserdem soll noch eine anschlussmöglichkeit für den fernseher bestehen, die energie liefern drei aaa-batterien. [via]

zwei probleme (davon abgesehen, dass dieses gerät wahrscheinlich nur in brasilien erscheint): es kostet umgerechnet ca. 80€, was meiner meinung nach ziemlich enorm ist und dummerweise kommt kein slot für spielkassetten mit. jetzt sind die megadrive-kassetten nicht wirklich klein, aber ein externer steckplatz, den man dann mit dieser konsole verbinden kann, wäre bei dem preis ja wohl drin gewesen. so bleibt das spielerlebnis ziemlich beschränkt; nicht wirklich zeitgemäss.

sega: playpal portable

sega: playpal portable

ich mag eigentlich diese kleinen dummen plastikgeräte nicht, die auf einem grauen bildschirm verkümmerte spiele anbieten und nach zwei tagen im müll landen. zumindest die werbung für den „playpal portable“ klingt allerdings vielversprechend, denn da ist von einem 2,4“ lcd-tft-farb-display die rede. für 20$ fast geschenkt, denn 20 spiele aus dem ehemaligen game-gear/master-system-universum kommen gleich mit, wem das display zu klein ist, der kann den „playpal“ auch an seinen fernseher anschliessen. bestellen muss man ihn in kanada, hier der link zur bestell-seite. [via]

sega idog

sega hat seinen eigenen pfad irgendwie aus den augen verloren und produziert jetzt kopfnicker-hunde:

sega idog

hey, was ist denn aus sonic, dem obercoolen blauen über-igel geworden?

mom, glaube mich erinnern zu können, dass er jetzt shadow heisst.

der kopfnickerhund nickt jedesmal, wenn musik läuft. die farbe, in der er dann abgeht, könnt ihr euch beim kauf aussuchen. wo gibts so zeug zu kaufen!? ist ja nicht wirklich schwer: nippon only.

[via]