Artikel-Schlagworte: „mind“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

screenshots (II): mind 0

screens: mind 0

Freut uns natürlich wie bolle, dass nun so mir nichts dir nichts englischsprachige Grafiken zu „Mind 0“ (マインド/ゼロ) aufgetaucht sind:

10 mal „Mind 0“, via allgamesbeta.com.

Und unsere Geduld zahlt sich hier aus: Nach Europa kommt das eigenwillige, aber sehr ansprechende JRPG im zweiten Quartal 2014.

screenshots: mind 0

screens: mind 0

Auf „MIND?0“ ruhen die Hoffnungen der PS Vita-Fraktion. Das Teil sieht nicht nur „Persona“ ähnlich, es soll sich auch so spielen. Nur hat Acquire mit seinen 50 Leuten nicht diese Ressourcen zur Verfügung, wie sie beispielsweise Atlus hat. Das muss nichts Schlechtes bedeuten. Nur so zum Vergleich, was hier auf die Beine gestellt werden soll.

Der Simulations-Aspekt fällt hingegen weg, dafür bekommt man anteilhalber ein Visual Novel geboten, mit echter Sprachausgabe und Dialogen in 2D. Das Kampfsystem wird dagegen rundenbasiert in 3D-Grafik präsentiert.

Es gab schon schlechtere Strategien im Videospiel-Bereich. Das sieht man auch an den aktuellsten Grafiken:

18 screens, „Mind 0“, via gematsu.com.

Die Story mit den zwei Welten gefällt uns jedenfalls sehr gut: Zum einen wird man in Akihabara, Yokohama, Amamiya und Nippori unterwegs sein. Aber es gibt da noch die „verrückte spirituelle Welt“, von der bisher rein gar nichts bekannt ist.

Im März war das Game zu 70% fertig, Japan bekommt den Release schon sehr bald: Dort wird es am 1. August so weit sein. Augen auf beim Import-Kauf! Andere Termine für weitere Weltregionen wurden nämlich bisher noch nicht bestätigt.

trailer: mind 0

Aquire haut heute den ersten Trailer überhaupt zu „Mind 0“ raus. Komplett im japanischen Original, versteht sich.

Dieses Action-Rollenspiel kann mit einem rundenbasierten 3D-Kampfsystem, Vollsprache in den Dialogen und vielen Bezügen zu „Persona“ aufwarten; auch wenn Letzteres eher als Hommage und Inspiration verstanden werden muss.

Ob das Game auch zu uns kommt ist unklar. Nippon bekommt den Titel im August, derzeit ist es zu 70% fertig.

scans (II): mind 0

Es gibt nagelneues Material zu „Mind 0“, dem extrem coolen Rollenspiel aus dem Hause Acquire.

Zu sehen sind Kanade Sakyou, ein junger Redner und seine Persona, sowie Kotone Shiragiku, ein mysteriöses Mädchen, die wenig redet und nicht sehr gut mit anderen kann. Auch sie hat einen Samurai beschworen.

Die Scans sind aus der Famitsu abfotografiert und haben eine entsprechende Qualität:

2 scans, zu „Mind 0“, via famitsu.com.

Heraus kam auch, dass ihr jederzeit diese Bestia wieder zurückschicken könnt, wo sie her kam. Das geht mit dem „L“-Button. Allerdings ändern sich dadurch auch die Statuswerte während dem Kämpfen, was im schlechtesten Fall in einem „mind break“ enden kann; hier seid ihr nicht mehr in der Lage etwas zu tun.

Bisher gibt es leider immer noch kein Release-Datum.

Auch hat Acquire mit dem deepen PS3-Game „Rain“ noch ein weiteres sehr heißes Eisen im Feuer. Das wird also spannend, ob die das tatsächlich schaffen 2013 beide Games zu droppen. Wir hoffen das natürlich.

scans: mind 0

Acquire arbeitet an was Extra-Coolem: „Mind 0“. Ein stylisch-düsteres Dungeon-JRPG mit Character-Designs von Kyo, Szenarien erdacht von Minato Kushimachi und dem Sound von Zizz Studio.

Ist bereits zu 70% fertig. Die Scans machen düstere Laune:

2 scans, „Mind 0“, via gematsu.com.

Es gibt zwei Welten in dem Spiel: die reale und die verrückte, spirituelle. In Letzterem kann man als Spieler einen MIND nutzen, eine „Mental Inside Nobody Doll“. Ähnlich wie bei „Persona“ ruft man so zwielichtige Kollegen herbei.

Die japanischen Regionen Akihabara, Yokohama, Amamiya und Nippor kommen auch darin vor. Wenn auch in Kanji. Starten werdet ihr, auch wie in „Persona“, in einer High-School.

Erscheint noch in diesem Sommer. Natürlich erstmal nur in Japan.

amiga: mind candy 2

amiga: mind candy 2

für diesen eintrag gehen wir schnell satte 21 jahre zurück: willkommen im jahr 1985 und willkommen in der welt des „amiga“, einem pc-gaming-hybrid der firma commodore. dieser kasten wird fortan auch von kreativen benutzt, egal ob nun grafiker, musiker oder programmierer. diese szene ein wenig genauer zu beleuchten, darum geht es in der dvd-reihe „mind candy“. „mind candy“ wird so zu einem zeitzeugen, der die kreativarbeiten dieser zeit und dieser maschine hervorhebt, sonst hätte man sie wohl vergessen.

ein nettes vorschau-video gibt es bei gulli, mehr informationen zu diesem retro-juwel hier (fusecon.com) oder hier (1gb-download).