Artikel-Schlagworte: „mehr“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

video: warum es thq nicht mehr gibt

THQ: *1989 – †2013.

Hier sehen wir ein ziemlich gut recherchiertes Video, wieso ein großes Studio wie THQ in so kurzer Zeit bankrott gehen konnte. Erklärt wird das alles von George Weidman, einigen vielleicht bekannt aus der bunnyhopshow.

Das ist ziemlich wichtiges Material für alle Studios im Grunde genommen, wenngleich die Fehler bei THQ schon sehr zahlreich und wiederholend waren. So etwas macht man eigentlich nicht, solange in der Firma noch jemand arbeitet, der einigermaßen bei Verstand ist.

Eine eigene Anekdote habe ich auch noch: Ich habe auf der Games Convention mal eines dieser Booth Babes gefragt, was THQ eigentlich bedeutet, bzw. wofür das stehen soll. Sie hatte nicht den geringsten Plan.

Wenn so Mitarbeiter ausgewählt und gebrieft wurden, wundert mich der Niedergang eigentlich nicht.

uk: keine videospiele mehr im knast

schlechte karten haben zukünftig alle knastis in grossbritannien: die ps3, xbox360 und nintendo ds dürfen nicht mehr benutzt werden. der grund: diese geräte verfügen alle über die möglichkeit, wlan zu nutzen und so fürchtet man, na was wohl, „die planung terroristischer angriffe“. es könnte aber noch dicker kommen: spiele-hardware ohne wlan wird zwar offiziell noch genehmigt, man denkt aber darüber nach, auch diese aus den zellen zu verbannen. [via]

dieser schuss könnte nach hinten losgehen: videogames können helfen frust abzubauen, ohne sich physisch gegenseitig die visagen zu polieren. zudem fördert es die fantasie, was vielleicht nicht ganz verkehrt ist, wenn man in grauen räumen vor sich hin vegetiert. ich denke, abhängig von der schwere der tat, sollte es jedem gefangenen gestattet sein, videospiele zu nutzen. heutzutage läuft aber auch jede massnahme auf furcht vor terrorismus raus. nichts neues, aber immer noch traurig.