Artikel-Schlagworte: „eternal“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

preview (II): persona 2: eternal punishment

screens: persona 2: eternal punishment

Unsere zweite Vorschau zu „Persona 2: Eternal Punishment“ zeigt die neue Eröffnungs-Animation, wenig Artwork und das neue Szenario:

9 screens, „Persona 2: Eternal Punishment“, via andriasang.com.

Im offiziellen Blog steht, dass die Famitsu bald ein Feature dazu machen wird. Es kann also gut sein, dass es in ein paar Tagen mehr Material zum Titel geben wird.

Sofern sich nichts gross ändert, erscheint das Spiel am 12. Mai in Japan.

preview: persona 2: eternal punishment

preview: persona 2 eternal punishment

„Persona 2“ wurde in zwei Kapiteln erzählt: „Innocent Sin“ und „Eternal Punishment“. Eigentlich für die PS1 um 1999/2000 erhältlich, macht sich Atlus in jüngerer Zeit daran, die Games für die PSP flott zu machen.

„Innocent Sin“ gibt es seit November 2011 in Europa. „Eternal Punishment“ wird noch dieses Jahr folgen. Es liefert geringere Ladezeiten, Ereignisse können übersprungen werden, es gibt erweiterte Optionen in den Kämpfen und außerdem neue Szenarios erdacht von Tadashi Satomi.

Famitsu hat die erste PSP-Screens veröffentlicht:

11 screens, „Persona 2: Eternal Punishment“, via andriasang.com.

Kommt am 17. Mai in Japan raus. Noch keine Termine für den Westen bislang.

trailer: aselia the eternal

Wer „Aselia the Eternal“ spielen will, der sollte die PC-Version kaufen, die es in englischer Lokalisierung bereits seit Novemeber für ca. 22 Euro zu kaufen gibt.

Oder warten: Das JRPG von Cyberfront wird momentan für die PSP portiert, siehe Trailer oben. Die Präsentation wirkt sehr retro, doch es wird 21 spielbare Charaktere geben, drei Schwierigkeitsgrade, über 100 Skill-Upgrades und neun(!) verschiedene Endings.

preview: professor layton and the eternal diva

hier zu sehen ist der japanische trailer zur verfilmung der beliebten rätsel-knack-spiele für den nds „professor layton“. „professor layton and the eternal diva“ ist die allererste leindwandadaption, die ab september bei uns im westen dann auch zu sehen sein wird.

der clip oben bringt englische und französische untertitel mit. vom präsentations-stil gesehen ist es jedoch schlicht japanese overkill. lustig, zeitweise überfordernd, aber nie langweilig.

trailer: professor layton and the eternal diva

wenn videospiele erfolgreich sind, macht man eben einen film. bei professor layton kommt noch hinzu, dass es als game bereits ein halber film war.

hier seht ihr nun den trailer. auf japanisch mit englischen untertiteln. am 19. dezember erscheint die geschichte um ewiges leben und rätsellösen bis zum exitus dann in den nippon-kinos.

ps2: eternal poison

ps2: eternal poison+

atlus tut der ps2-spiele-bibliothek mit „eternal poison“ noch einen letzten gefallen. wir haben zwar schon über dieses spiel berichtet, gaben eine vorschau und einen trailer raus, nun gibt es neuigkeiten wie folgt:

– gothic-style taktik-rollenspiel
– dunkle story, die mehrmals durchgespielt werden muss, um sie zu verstehen
– drei perspektiven: aus der sicht von thage, olifen und ashley
– kämpfe wie bei anderen strategie-rollenspielen üblich mit gitter, angriffsrunden, etc.
– „overkill-system“: gegner sterben nicht einfach, sondern werden an euch gebunden. so kann man diese als zombies nutzen oder verkaufen, um seine ausrüstung upzugraden
– kombos möglich
– detaillierte und schöne designs der charaktere und monster
– krasser soundtrack

sieht aus nach „alles richtig gemacht“, aber es gibt einen haken: die ladezeiten. die 3d-zwischen-sequenzen dauern ewig zum vorbereiten. ausserdem ist der schwierigkeitsgrad ziemlich knackig.

wenn das alles nicht abschreckt: „eternal poison“ ist seit dem 11. november in einer us/ntsc-version verfügbar.

trailer: eternal poison

die vorschau zum gothic-märchen „eternal poison“ aus dem hause atlus kennt ihr bereits (siehe). hier ist nun der trailer zu einer der letzten grossen ps2-veröffentlichungen. ich bin gespannt, wie ihr den clip findet, denn obwohl dass alle extrem interessant aussieht und sich anhört, die hauptfigur-gothic-tusse ist mehr als gewöhnungsbedürftig. vielleicht tu ich ihr da ja unrecht.

preview: eternal poison

preview: eternal poison

atlus veröffentlicht weiterhin tapfer spiele für die ps2. eines dieser exklusivtitel heisst „eternal poison“ und erscheint im november in den usa. erste bilder gefällig:

„eternal poison“, via joystiq.com.

atlus verspricht uns „einzigartige dunkle ästhetik“ und „klassisches taktik-gameplay“, zudem kommt die kaufversion mit einer kostenlosen soundtrack-cd.

screenshots: eternal sonata (II)

screenshots: eternal sonata

über die thematik und hintergründe von „eternal sonata: chopin’s dream“ sprachen wir schon, im märz. vom style und von der verträumtheit her erinnert es mich an „kingdom hearts“, siliconera war so freundlich uns fast 50 aktuelle screenshots zu schicken, die ihr in der galerie dort drüben auschecken könnt:

eternal sonata muss es im rpg-bereich auf der 360 richten.

europa darf ab herbst diesen blockbuster zocken.

screenshots: eternal sonata

screenshots: eternal sonata

bei „eternal sonata“ gibts da glaub ich weniger probleme: das rpg aus dem hause namco-bandai bringt als hauptfigur frédéric chopin mit (starb mit 39 an tuberkolose) und spielt in einer welt, in der jeder, der eine unheilbare krankheit hat, über magische über-kräfte verfügt (das soll chopin drei stunden vor seinem tod erträumt haben). das kampf-system hat einiges mit musik zu tun, genaueres weiss man aber nicht. checkt die screenshots, lernt die charaktere, die battle-screens und die spielwelt kennen:

„trusty bell“ aka „eternal sonata“, ab juni in nippon erhältlich.

es steht in den sternen, ob „eternal sonata“ auch in europa veröffentlicht wird, das game featuret darüberhinaus den russischen pianisten stanislaw bunin.

was negativ auffällt: „eternal sonata“ sieht wie ein gepimptes ds-lite-spiel aus, obwohl es für die xbox erscheint. die xbox bleibt also ein von echten rollenspielern immer noch müde belächeltes terrain. da bringt auch ein musikalisches konzept nicht viel.