Artikel-Schlagworte: „dragon:“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

screenshots: 7th dragon

screens: 7th dragon

ihr habt das erste video bereits gesehen (siehe), heute gibt es das erste mal bilder zu „7th dragon“:

10 screens, „7th dragon“, via watch.impress.co.jp.

das wird eine art prestige-projekt für sega, aber ich muss sagen, irgendwie sieht es „etrian odyssey“ doch sehr ähnlich.

clip: 7th dragon

sega hat ein bisschen ein geheimnis aus dem kommenden ds-rollenspiel „7th dragon“ gemacht. inzwischen aber gibt es ein fettes video, das ihr euch oben anschauen könnt. 80% der spielwelt wird von drachen bevölkert, also schlachtet diese ab, um selber überleben zu können („kill all the dragons, or the human race is going to be wiped out of existence“). den charakter erstellt man sich von hand, wobei man aus sieben klassen wählen kann. kommen wird das spiel wohl erst im frühjahr 2009.

review: ninja gaiden – dragon sword

intro:

am 27. juni kam in europa für den nds „ninja gaiden: dragon sword“ raus, der erste ausflug des ninjas ryu hayabusa für dieses system. hier nun die review.

story:

ninja gaiden dragon sword: story als anime
(oben: die story, wie sie als anime erzählt wird)

die geschichte spielt sechs monate nach den ereignissen von „ninja gaiden“ aus dem jahr 2004, das für die xbox erhältlich war. ryu hayabusa hat inzwischen das dorf hayabusa wieder aufgebaut und trainiert gerade mit momiji, seinem weiblichen pendant. leider wird sie dabei später von einer sekte namens black spider ninja clan entführt, deren anführer obaba dadurch in den besitz des drachenauges kommen möchte, um mit dem dämon ishtaros das dunkle über die beschauliche ninja-gaiden-welt zu bringen. ryu macht sich sofort auf die suche nach ihr, landet in einem kloster, bekämpft horden von gegnern und kommt in den besitz eines geheimnisvollen drachensteins. er bringt dieses objekt zurück ins dorf und der schmied muramasa erklärt ihm, dass es sich dabei um einen „dunkel-drachenstein“ handelt, der die essenz eines dunkeldrachen enthält. sammelt man alle acht, würden diese eine macht enfesseln, die viel stärker wäre als das „dunkle drachenschwert“. also macht sich ryu auf den weg diese zu finden, bevor es jemand anderes tut…

gameplay:

ninja gaiden dragon sword: kampfszene
(links die karte der umgebung, rechts eine kampfszene)

das spiel wird komplett intuitiv mit dem stylus gezockt und man muss den nds wie ein buch halten. waffen zum werfen werden durch ein antippen abgefeuert, zieht man den stylus von einem punkt auf dem schirm zu einem anderen, rennt ryu da hin. zieht man horizontal oder vertikal über feinde, greift ryu dementsprechend mit seinem schwert an. zieht man den stylus nach oben, klettert ryu. geblockt wird mit den buttons oder dem steuerkreuz.

spezielle attacken, wie feuer- oder eisangriffe, also elementare zauber, werden über ein spezielles symbol durch anklicken ausgewählt. danach zeigt sich ein sanskrit-zeichen, dass nun nur noch nachgezeichnet werden muss, damit der angriff wirkt.

zu all dem gesellt sich der „ninja-meister“-modus, der dadurch aktiv wird, indem man den stylus auf ryu ganz schnell hin und her bewegt. ist die aura voll, kann man loslassen und ryu macht eine blitzschnelle ninjameister-kombo-attacke.

grafik:

ninja gaiden dragon sword: boss-battle
(ein typisches boss-battle)

dieses spiel glänzt durch eine wirklich superbe grafik! die spielwelten und hintergründe sind wunderschön gerendert, ähnlich wie bei „final fantasy VII“. die figuren dagegen nicht und auch nicht die gegner, alles 3d, die spielwelt lädt oft zur interaktion ein (was manchmal essentiell für das weiterkommen ist). hinzu kommt die story mit den zwischensequenzen, die wie ein aufwendiger manga erzählt wird.

alles in allem hat tecmo hier echt einen primus erschaffen, der zeigt, wie man das auf dem nds richtig macht. ich gehe sogar soweit und sage, dass sich zukünftige action-adventures wohl daran messen müssen. alles richtig gemacht!

sound:

beim sound sieht es ähnlich aus: hier wurden keine kompromisse eingegangen. die soundeffekte sind cool und passen, der soundtrack funktioniert perfekt. das zusammenspiel mit sound und grafik ist einzigartig auf dem nds bisher, hier landet das spiel ohne probleme in der top 5. richtig gut!

fazit:

tomonobu itagaki, der produzenten-kopf des ninja-teams, war sehr angetan von der einzigartigkeit der nds-hardware und wollte unbedingt ein spiel für das system machen, indem ryu hayabusa die hauptrolle übernimmt. das merkt man an jeder ecke, alles wirkt sehr gut aufeinander abgestimmt, hier hat endlich mal jemand verstanden, was der kleine nds leisten kann.

von der schwierigkeit her ist diese ausgabe nicht so schwer wie seine vorgänger, allerdings kann man nach dem ersten mal durchspielen eine neue schwierigkeitsstufe in angriff nehmen. die spielzeit für das erste mal wird wohl zwischen 7 und 9 stunden liegen, was ungefähr der des ersten teils von „god of war“ entspricht. die hauptschwierigkeit wird wohl sein, wie gut ihr ryu mit dem stylus steuern und in die schlachten schicken könnt. macht deshalb immer alle kämpfe mit, da lernt man das und bekommt fett extrapunkte.

die charaktere sind cool (ryu), sexy (momiji), clever und liebenswert (der kleine junge im dorf, der immer liest und tipps gibt), weise (der dorfälteste), böse inklusive machtgierig (ishtaros) und riesengross (die bosse).

die story enthält ein paar überraschungen, zentriert sich aber etwas steif auf die acht drachensteine. gespeichert werden kann an speziellen orten, die zahlreich vorhanden sind.

alles in allem: beide daumen hoch und kaufbefehl! „ninja gaiden: dragon sword“ gehört für mich derzeit locker zur nds-top10.

grafik: 4,5 von 5
sound: 4,5 von 5
gameplay: 4,5 von 5

ninja gaiden dragon sword: coverart

.: zockerseele.com_award :.

preview: blue dragon plus

vorschau: blue dragon plus

„blue dragon“ war einige zeit das einzige wirklich ernsthafte japan-rollenspiel für die 360. einen scan für die ds-version haben wir bereits gesehen, ende mai, inzwischen gibt es aber richtige bilder zum game in einer kleinen vorschau:

9 screens, „blue dragon plus“.

okay, also dass dies jetzt die hardware ausreizt, danach sieht es nicht aus. dennoch kann man dem titel etwas abgewinnen, der morgen vorerst exklusiv in japan erscheint. zudem kann man aus massig charakteren wählen (14!), bekommt eine einzigartige story, die ein jahr nach dem 360-abenteuer angesiedelt ist und wird aufgefordert etwas taktik zu benutzen.

screenshots: dragon quest V

screenshots: dragon quest V

fast die komplette serie bis zum sechsten teil wird ja re-released für den nds. hier gibts screenies:

30 screenshots zu „dragon quest V“, bei famitsu.com. [via]

nun, die serie hat kaum erfahrungen mit anderen weltregionen, denn sie wurde bevorzugt nur in japan veröffentlicht. bei der portierung für nintendo darf man jedoch davon ausgehen, dass auch europa eine lokalisierung sehen wird. los gehts am 17. juli.

scan: blue dragon plus

scan: blue dragon plus

„blue dragon“ ist ein xbox360-rollenspiel entwickelt von den final-fantasy-köpfen. ein port für den nds befindet sich derzeit in planung. auf folgendem scan kann man die charaktere kennenlernen, sowie sich ein bild über die kämpfe machen:

scan: „blue dragon plus“, via gonintendo.

die story spielt ein jahr nach der des xbox-titels und widmet sich der erforschung der kubischen welten, die durch die öffnung des planetenkerns entstanden. die spielbaren figuren sind: shu, jiro, kluke, rumaro, zola, king jibral, general szabo, toripo und poo snake. „blue dragon plus“ ist ab dem 4. september in japan erhältlich.

scans: dragon quest V

scans: dragon quest V

zugegeben, mit „dragon quest“ konnte ich jetzt nie sonderlich etwas anfangen. das soll uns aber nicht daran hindern, uns erste eindrücke vom fünften teil per scans zu verschaffen:

massig eingescanntes zu „dragon quest V“. [via]

mitte juli kommts raus.

clip: dragon war 3

[via]

wirklich erfrischend: eine satire zu halo 3, sprache ist die englische.

ds: dragon quest IV, V, VI remakes kommen

dragon quest remakes kommen

die französischen kollegen von jeux-france zeigen aktuelle scans für kommende remakes der games „dragon quest IV“, „dragon quest V“ und „dragon quest VI“:

via jeux-france.com.

alle drei teile werden die ds-gemeinde auf „dragon quest IX“ einstimmen, eines der meist antizipierten spiele für den kleinen nintendo überhaupt. ich habe zwar keine games der reihe bisher gezockt, da sie aber aus dem haus square-enix stammen ist ein erfolg vorprogrammiert. keine weiteren infos bisher, werden aber nachgereicht, sobald was reinkommt.

blue dragon: anime-serie

„blue dragon“ ist microsofts verzweifelter versuch in japan mit einem nativ amerikanischen rollenspiel zu punkten/kohle zu machen/potentielle spieler für die xbox360 zu begeistern. neben dem game gibt es komplette bundles, also extra-angebote, software+hardware+controller zu einem „freundschaftspreis“. nichts unbekanntes.

neben der enormen marketing-massnahme darf natürlich auch die offizielle anime-serie zum blauen drachen nicht fehlen. ob die ein erfolg wird, sei jetzt mal dahingestellt, aber es gibt ein video, welches die anfangs- und end(!)sequenz zeigt [via]:

die allgemeinen bewertungen zum „blue dragon“-videospiel waren übrigens gar nicht soo schlecht. die japaner aber haben es in keinster weise nötig, dass sich amerika um ihre rollenspiel-belange kümmern muss, da die besten des genres aus dem eigenen land kommen. ob sie sich doch noch mit diesem anime ködern lassen!? vielleicht die kiddies, obwohl, nö, davon gehe ich jetzt mal nicht aus.

blue dragon: sammelfiguren

blue dragon: actionfiguren

bei „blue dragon“ handelt es sich um einen ehrgeizigen microsoft-versuch die rollenspiel-szene aufzumischen, v.a. in japan. dementsprechend wird die marketing-trommel gerührt, exklusiv für nippon gibt es die figuren, die man oben sehen kann, welche hübsch verpackt in separaten boxen kommen. [via] nett.

double dragon: massage

double dragon: massage

ich kenne „double dragon“ noch vom oldschool-’89-schwarzweiss-gameboy, was ich nicht wusste, ist, dass es eine massage-edition dieses beat-em-up-klassikers gibt. aber das muss doch weh tun…