Artikel-Schlagworte: „dragon:“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

trailer: far cry 3: blood dragon: der film

Da ich mich darüber eigentlich die ganze Woche nur noch kaputtlache, hier DER Film:

Ist natürlich eine Parodie mit echten Darstellern (Live Action), macht es aber nicht schlechter.

Au weia, ich glaube, da bin ich wirklich auf was aufgesprungen…

trailer: far cry 3: blood dragon

Komplett absurd, und trotzdem schon jetzt unverzichtbar für jeden Shooterino:

Rex Power Colt nimmt das jetzt selber in die Hand mit der Rettung der Welt der Zukunft: 2007.

Was als Aprilscherz begann ist seit ein paar Tagen serious business: Sowohl über das PSN, also auch für PC und XBLA ist der Titel nun erhältlich.

Übrigens ist im Gespräch, dass man daraus tatsächlich eine Serie machen will. Wenn alles klappt, dann war der Spaß hier nur der Anfang.

Ich finde übrigens immer noch, dass Rex Power Colt wie MacGyver aussieht. Den Kritiken macht das nichts: 80-82 Punkte auf Metacritic sehen weniger nach einem Scherz aus…

preview: far cry 3: blood dragon

Bei „Far Cry 3: Blood Dragon“ war es anfangs nicht so ganz klar, ob es sich nur um einen Aprilscherz handelt. Das lag vielleicht auch an MacGyver auf dem Cover.

Mittlerweile ist jedoch gesichert, dass der Open-World-Shooter tatsächlich erscheint. Die Entwicklung wird Ubisoft übernehmen und zwar für den PC, sowie die zwei großen Konsolen der 7. Generation.

Die Grafik rockt, keine Einwände bislang:

6 screens, „Far Cry 3: Blood Dragon“, via allgamesbeta.com.

Angepriesen wird das als „80er-VHS-Vision“ einer möglichen Zukunft, wobei die schon in unserer Vergangenheit liegt: Das Setting ist um 2007 angesiedelt.

Es wird Drachen geben. Und auch Mutanten. Wenn das keine Argumente für einen Kauf sind, dann wissen wir leider auch nicht.

Man wird das Original „Far Cry 3“ nicht benötigen. Wenn alles klappt, dann gibt es das Spiel schon am 1. Mai als Download.

screenshots: 7th dragon 2020-II

„7th dragon 2020-II“ wird ein Spiel für die PSP. Das sieht man leider hier und da, besonders bei den Nahaufnahmen der Charaktere.

Trotzdem sind die Settings sehr sehr bunt und sehen insgesamt ziemlich gut aus. Daran Schuld ist auch die verwendete Polygon-Grafik, was selbstredend einen optischen Vorteil zum Vor- und Vor-Vorgänger darstellt.

Der geistige Vater, also ohne das „II“, war ein Spin-Off des NDS-Games aus 2009. Leider hat es dieser Titel nie nach Europa oder Nordamerika geschafft.

Für den Nachfolger stehen die Chancen ähnlich schlecht, doch das soll uns nicht davon abhalten einen ersten Blick auf die zahlreichen Screens zu werfen:

34 screens, „7th dragon 2020-II“, via senpaigamer.com.

Und es gibt heutzutage ja auch die Option eines Imports.

Hardcore-Fans und Otaku-Freunde der Serie sollten sich deshalb den 18. April vormerken: Dann wird das Spiel in Nippon in den Handel kommen.

screenshots (VII): dragon quest X

Wir haben in der Vergangenheit mächtig viel Gedöns zu „Dragon Quest X“ gepostet. Auch hier würde ich es gerne dabei belassen, selbst wenn immer „neue“ Grafiken an die Oberfläche sprudeln.

Das vielleicht gewagteste MMORPG aller Zeiten kommt mit sieben langen Monaten Verspätung natürlich auch für die Wii U heraus:

18 mal „Dragon Quest X“, Wii U-Version, via gamekyo.com.

In Japan hat sich das Vorgänger-Spiel eigentlich ganz gut verkauft: Bis Ende 2012 gingen fast 640.000 Einheiten weg. Es ist allerdings nicht verständlich, wieso es bis heute keine Ambitionen gibt das auch für den Westen zu lokalisieren.

Im Übrigen ist das auch so eine Sache mit den monatlichen Gebühren. Das könnte manchen Fan dann doch überfordern.

Naja, bringt alles nichts, in Nippon erscheint die Ausgabe für die neue Wii U am 30. März.

artwork: dragon age/mass effect cghub competition

CGHub ist ein sehr kreativer digitaler Ort, wo die meisten professionellen Künstler aus der Unterhaltungsindustrie in ihrer Freizeit abhängen.

Um sich gegenseitig zu pushen werden dort Wettbewerbe veranstaltet.

Ein solcher Wettbewerb drehte sich jüngst um Charakter-Kreationen zu „Dragon Age“ und „Mass Effect“. Die Hauptaufgabe bestand darin Figuren zu entwickeln, die entweder komplett neu oder durch bestehende Klassen inspiriert waren.

Und hier, was dabei heraus kam:

„Dragon Age“ / „Mass Effect“, CGHub-Kreativ-Wettbewerb, via cghub.com.

Künstlerisch hochgradig wertvoll, wenngleich schwer nachvollziehbar für all jene, die diese Titel nicht gezockt haben.

preview: dragon ball z kinect

preview: dragonball z kinect

Namco Bandai spendiert „Dragon Ball“ eine eigene exklusive Kinect-Ausgabe. Der Name dann: „Dragon Ball Z Kinect“.

Darin wird es über 100 individuelle Angriffe geben, inklusive dem legendären Kamehameha. Zusätzlich wird noch eine exklusive Anime-Episode enthalten sein, die Episode von Bardock.

Hier könnt ihr euch mal anschauen, wie das dann aussieht:

9 screens, „Dragon Ball Z Kinect“, via gamekyo.com.

In Europa wird man am 5. Oktober mit dem Release rechnen können.

screenshots (II): crimson dragon

screens: crimson dragon

Der Rail-Shooter „Crimson Dragon“ gilt als geistiger Nachfolger von „Panzer Dragoon“, nicht nur in Bezug auf das Gameplay: Fast das gesamte damalige Team, u.a. bestehend aus Erfinder Yukio Futatsugi und Komponist Saori Kobayashi, ist mit an Bord.

Die nun folgenden Grafiken sind alle von sehr guter Qualität:

10 screens, „Crimson Dragon“, via allgamesbeta.com.

Das Spiel wird ein 360-Exclusive, ganz einfach, da man es ohne Kinect nicht wird spielen können: Die Projektil-Attacken werden mit den beiden Händen des Spielers ausgeführt.

Vom Inhalt her wird es sechs verschiedene Drachentypen, 100+ Skills und einen Drei-Spieler-Online-Koop-Modus geben. Eure Drachen werden aufgelevelt, indem ihr ihnen während den Missionen zu fressen gebt.

Das auf der Unreal 3-Engine basierende Spiel wird noch in diesem Jahr erscheinen, nur weiß bisher niemand genau wann.

screenshots (IV): dragon quest monsters: terry’s wonderland 3D

screens: dragon quest monsters terrys wonderland 3D

„Dragon Quest Monsters: Terry’s Wonderland 3D“ ist auch ein Remake und zwar der entsprechenden Ausgabe für den Game Boy Color aus dem Jahr 1998.

Das Gameplay gleicht in weiten Teilen dem aus „Dragon Quest Monsters: Joker 2“: Das Kampfsystem, das Kampf-Menü und das Scouting-System feiern hier ein Wiedersehen. Zudem werden die Dungeons zufällig generiert.

Square Enix hat erneut eine Menge Screenies zu dem Spiel online gestellt:

34 screens, „Dragon Quest Monsters: Terry’s Wonderland 3D“, via 4gamer.net.

Am 31. Mai kommt das alles in Japan raus. Ein Release für die USA und Europa wurde bereits zugesichert, lediglich das konkrete Datum fehlt bisher.

screenshots (VI): dragon quest X

screens: dragon quest X

„Dragon Quest X“ sieht irgendwie zu niedlich aus. Trotzdem sind die Erwartungen an das MMORPG exorbitant riesig. Und: Es wird Geld kosten, Monat für Monat.

Die nun folgenden, aktuellen Grafiken, sind hingegen umsonst:

18 screens, „Dragon Quest X“, via nintendoeverything.com.

Neue Informationen gibt es nicht. Das ist bei einem Artikel, der nun schon die fünfte Fortsetzung nach sich zieht, auch schwierig. Und so warten wir weiter auf ein Datum und auf die Nachricht, dass am Ende für die „Dragon Quest“-Gemeinde alles gut wird…

screenshots: crimson dragon

screens: crimson dragon

Microsoft öffnet die offizielle Website zu „Crimson Dragon“. Das ist ein kinect-exklusiver Shooter von den Machern von Panzer Dragoon. Natürlich wurden auch neue Grafiken präsentiert:

10 screens, „Crimson Dragon“, via andriasang.com.

Darin gibt es sechs verschiedene Drachen-Typen, über 100 Fertigkeiten und einen Drei-Spieler-Online-Koop-Modus. Auch witzig: Ihr könnt die Drachen mit Futter vollstopfen, das ihr während den Missionen findet. Dadurch werden die nämlich aufgelevelt.

Ein konkretes Datum gibt es noch nicht, „Crimson Dragon“ erscheint aber noch in diesem Jahr.

screenshots (III): dragon quest monsters: terry’s wonderland 3D

screens: dragon quest monsters terrys wonderland 3D

Typisch japanisch: So könnte man den Stil von „Dragon Quest Monster: Terry’s Wonderland 3D“ zusammenfassen. Die neuesten Grafiken dazu stammen direkt von Square Enix und zeigen den Wireless-Modus, sowie Monster & Skills, die völlig neu sind in dem Remake:

25 screens, „Dragon Quest Monster: Terry’s Wonderland 3D“, via andriasang.com.

Lokal können so bis zu acht Spieler gleichzeitig spielen, wobei die in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Interessant ist auch der Street-Pass-Modus: Hier kann man Monster von anderen praktisch im Vorbeigehen scouten oder gegeneinander kämpfen. So werden auch Profildaten ausgetauscht, wenn man das denn möchte.

Das Game wird sicher viele Anhänger finden, auch ausserhalb Japans. Dort erscheint es am 31. Mai. Es kommt auch zu uns und wird in den USA verfügbar sein, doch ist noch nicht geregelt wann.

screenshots (II): dragon quest monsters: terry’s wonderland 3D

screens: dragon quest monsters terrys wonderland 3D

Es gibt brandneue Screenshots zu „Dragon Quest Monsters: Terry’s Wonderland 3D“, dem 3DS-Remake von Square Enix. Schwerpunkt hier liegt auf dem Scout-System, dem Skill-Point-System und dem dem Monster-Ranch-Modus.

Durch das Scout-System kann man während der Kämpfe Monster anwerben. Oben rechts erscheint dann eine Prozentzahl, wie wahrscheinlich es ist, dass ihr das Monster bekommt. Diese Zahl kann steigen, z.B. indem ihr dem Monster was zu fressen gebt.

Ihr erhaltet auch Skill-Points und Exp während der Battles, die ihr frei auf eure Monster verteilen könnt. So entwickeln diese spezielle Fähigkeiten.

Die Monster-Ranch ist euer Haus, wo ihr die Monster pflegt. Ihr könnt bis zu 500 Monster dort halten. Insgesamt stehen 600 Monster im Spiel zur Verfügung.

Hier nun die entsprechenden Screenies:

19 screens, „Dragon Quest Monsters: Terry’s Wonderland 3D“, via andriasang.com.

Das Spiel erscheint am 31. Mai in Japan und wird auch bei uns erhältlich sein. Ein Datum gibt es jedoch noch nicht.

screenshots: dragon quest monsters: terry’s wonderland 3D

screens: dragon quest monsters terrys wonderland 3D

„Dragon Quest Monsters: Terry’s Wonderland 3D“ ist kein komplett neues Spiel, sondern das Remake des 1998 erhältlichen Game Boy Color-Games für den 3DS.

Das Kampfsystem, das Kampfmenü und das Scouting-System sind „Dragon Quest Monsters: Joker 2“ entnommen. Außerdem ändern sich die Dungeons zufällig nach dem jeweiligen Betreten. Anstatt 3-gegen-3 kommt ein neuer 4-gegen-4-Multiplayer-Modus.

Hier findet ihr die Screenshot-Bonanza direkt von Square Enix:

39 screens, „Dragon Quest Monsters: Terry’s Wonderland 3D“, via andriasang.com.

Das Spiel erscheint weltweit, bestätigt wurde jedoch bisher nur der Japan-Release: Der 31. Mai.

preview: crimson dragon

preview: crimson dragon

„Project Draco“ hat einen neuen Namen verpasst bekommen und heißt ab jetzt „Crimson Dragon“. Es ist ein Kinect-Exklusive-Shooter von „Panzer Dragoon“-Visionär Yukio Futatsugi.

Auf dem Akihabara Fan Festival wurde das alles vorgestellt und natürlich gibt es erste Bilder dazu, diesmal in HD:

6 screens „Crimson Dragon“, via andriasang.com.

Das Setting spielt 150 bis 200 Jahre in der Zukunft, auf einem anderen Planeten, wo man sich Drachen als Transportmittel geschaffen hat. Es ist zudem weniger ein Fantasy-, als ein Sci-fi-Spiel. Außerdem kommen sieben Welten, sechs Drachentypen und über 100 erlernbare Skills.

Wann der XBox-Arcade-Titel erscheint, der größer und besser sein soll als die meisten, die für diese Download-Plattform entwickelt werden, ist unklar. Fest steht nur, dass es noch dieses Jahr soweit sein wird.