Artikel-Schlagworte: „atelier“


Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

screenshots: atelier shallie: alchemists of the dusk sea

screens: atelier shallie

Ich muss gestehen ich selbst bin niemand, der „Atelier“-Games zockt und auch der Link hier ist schon ein paar Tage alt. Es gibt aber einen Grund weshalb man die ersten veröffentlichten Screenies zu „Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea“ (シャリーのアトリエ~黄昏の海の錬金術士~) gesehen haben und sollte und der lautet P o s i t i v i t y.

Das ist spürbar auf fast jeder dieser Grafiken:

27 screens „Atelier Shallie Alchemists of the Dusk Sea“, via allgamesbeta.com.

Ist auch Charakter-Artwork dabei.

In einer Welt, in der alles immer abgefuckter wird, sind solche Momente schwerlich bezahlbar. Vielleicht sollte ich hier mal eine Ausnahme machen, wenn das Rollenspiel denn zu uns kommt. Bisher wurde nur ein Release für Japan am 26. Juni bestätigt.

screenshots (III): atelier ayesha

screens: atelier ayesha

„Atelier Ayesha“ mit dem Untertitel „The Alchemist of Twilight Land“ ist das wahrscheinlich letzte „Atelier“-Game für die siebte Konsolengeneration.

Die Story selber kommt bekannt vor, wenn man sich ein wenig im „Atelier“-Universum auskennt: Die Hauptrolle spielt Ayesha, eine junge Alchemistin, deren Großvater stirbt und deren Schwester verschwindet, als sie kurz im Wald war, um Pflanzen zu pflücken. Eines Tages aber sieht sie ihre Schwester Nio durch dunkle Ruinen wandern und so beginnt diesmal ihr abenteuerlicher Trip.

Die nun folgenden Grafiken zeigen viele Dialoge, aber auch die Landschaften und Nio:

37 screens, „Atelier Ayesha“, via allgamesbeta.com.

Eines der Hauptthemen des Spiels soll sein, wie man mit Trauer umgeht. Auch werdet ihr mit eurer Hauptfigur wachsen, was durch ihre Tagebucheinträge vonstatten geht.

Das Spiel erscheint am 28. Juni in Japan. Ausgehend von Releases früherer „Atelier“-Games braucht es immer knapp über ein Jahr, bis eine EU-Version erscheint. Also geht mal von Juni/Juli 2013 für den Europa-Release aus.

screenshots (II): atelier ayesha

screens: atelier ayesha

Alchemie-Freunde und „Atelier“-Fans werden bei „Atelier Ayesha“ voll auf ihre Kosten kommen. Die neuesten Grafiken zum Spiel stellen die Charaktere Regina Curtis und Keithgrif Hazeldine vor. Außerdem gibt es Infos und Screenshots zum Item-Synthese-System der neuesten Generation.

Siehe:

38 screens, „Atelier Ayesha“, via andriasang.com.

Die Grafik wurde für diesen Titel komplett überarbeitet: So gibt es detaillierte Ausdrücke der Bewegungen und im Gesicht und in den Event-Szenen setzt man auf eine 3D-Ansicht.

Das Spielsystem wird eine Weiterentwicklung aus „Atelier Meruru“. Es ist eng an die Story gekoppelt und bringt auch ein „Cost“-Element mit. Das bedeutet, dass sich die Reihenfolge der Charaktere ändert, je nachdem, wieviel ihr davon verbraucht.

In Japan erscheint der wohl letzte PS3-Atelier-Ableger am 28. Juni.

screenshots: atelier ayesha

screens: atelier ayesha

Schon seit ein oder zwei Wochen geistert die Meldung im Ähter herum, dass es ein neues „Atelier“-Game geben wird von Gust mit dem Titel „Atelier Ayesha“. Inzwischen sind auch die ersten Grafiken dazu aufgetaucht:

35 screens, „Atelier Ayesha“, via andriasang.com.

Da ist auch ein Drittel Artwork dabei, Level und Charaktere.

Informationen dagegen sind immer noch Mangelware: Natürlich geht es irgendwie um Alchemie und natürlich alles wieder mit zuckersüßen Figuren. Der blonde Hauptcharakter, der auf fast allen Grafiken zu sehen ist, heißt Ayesha Altugle, die ab und an auch mit ihrer Schwester, der brünetten Nio Atugle, arbeitet. Die Kämpfe und Item-Synthese ist ebenfalls zu sehen. Storytechnisch muss Ayesha ihre Schwester suchen. Ihre gemeinsamen Begegnungen basieren auf Traumwelten, die sie auch in eine Art Tagebuch schreibt.

„Atelier“-Fans dürfen sich auf den 28. Juni freuen. Dann erscheint das Game in Nippon im Handel.

screenshots: atelier meruru: the apprentice of arland

screens: atelier meruru

Die „Atelier“-Rollenspiel-Serie von Gust ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Die Charaktere sind einfach so süß, dass einem davon schlecht werden kann und die Pastellfarben in rosa und lila der Präsentation kann man männlichen Zockern einfach kaum zumuten.

Trotzdem hält sich die Reihe am Leben: Mit „Atelier Meruru: The Apprentice of Arland“ kommt das insgesamt 13. „Atelier“-Game und das dritte und letzte der Arland-Saga auch nach Europa.

NIS America hat dazu massenhaft Grafiken parat, diesmal mit englischen Texten:

70 screens, „Atelier Meruru“, via gamekyo.com.

Ab Mai könnt ihr Prinzessin Meruru bei all ihren Alchemie-Problemen helfen. Oder eben nicht.

screenshots (II): atelier totori

screens: atelier totori

„atelier totori“ teilt den namen mit dem weiblichen hauptcharakter. allerdings ist die zauberin totori ein wenig zerbrechlich, weswegen ihr diverse freunde bei den kämpfen helfen und sie beschützen müssen.

das sieht man auch auf den folgenden screens:

36 mal „atelier totori“, via siliconera.com.

ihre freunde heissen marc mcbrine, ein pfiffiger mechaniker und mervia siebel, eine abenteurerin mit axt.

bei den kampfszenen wird uns einiges geboten. man wird eine spezielle angriffsleiste füllen können, um quietschbunte spezialattacken ausführen zu können. das sieht soweit echt gut aus.

„atelier torori“ erscheint auch bei uns und zwar irgendwann im dritten quartal diesen jahres.

screenshots: atelier totori – alchemist of arland 2

screens: atelier totori

im westen ist es nicht einfach spiele der „atelier“-reihe zu finden. die serie selbst gibt es seit 1997, in europa und nordamerika jedoch kam mit „atelier iris“ erst 2005/2006 ein ableger zu uns.

jedenfalls, die thematik mit der alchemie gibt es nirgendwo sonst und auch diese lolitahaften hauptcharaktere sind ziemlich einzigartig. irgendwie erfolgreich muss dieses konzept sein, ansonsten gäbe es wohl auch die entwickler von gust nicht mehr.

grafiken der spielmenüs, kämpfe und welten gibt es bei:

32 screens, „atelier totori – alchemist of arland 2“, via siliconera.com.

wer auf der ps3 die serie kennenlernen möchte, der bekommt im zweiten quartal diesen jahres die gelegenheit: dann kommt „atelier rorona: alchemist of arland“, also der vorgänger des hier präsentierten spiels, definitiv bei uns in den handel.

die wertungen waren wirklich gut: dengeki kam so auf ca. 82 von 100 punkten im schnitt, famitsu vergab 7,5 von 10.

screenshots: atelier judie

screens: atelier judie

bereits seit 1997 vertreibt die gust corporation die „atelier“-rollenspiele für diverse handheld-plattformen. es dreht sich immer um alchemie, die zubereitung von geheimnisvollen rezepten und die anwendung der hergestellten magie im kampf.

die meisten „atelier“-games wurden in japan veröffentlicht, doch in jüngerer zeit schaffen es immer mal wieder portierungen in den westen. ein bestätigter port wird „atelier judie – the alchemist of gramnad“ für die psp sein. dazu gibts erste grafiken:

18 screens, „atelier judie“, via siliconera.com.

den vertrieb für nordamerika wird wohl nis america übernehmen. von denen hängt ab, ob der westen dieses game bekommt. für japan gibt es einen definitiven termin: der 8. april. andere weltregionen wurden bisher nicht erwähnt.

trailer: atelier rorona

so gut wie gar nichts ist bisher bekannt zum ps3-exclusive „atelier rorona“ und doch hatten wir bereits screens hier, heute liefern wir den trailer ab. wer mit handwerk und verspulten rpgs wenig anfangen kann, der sollte getrost daran vorbeigehen. alle anderen werden nicht genau verstehen, was das ganze überhaupt soll…

screenshots: atelier rorona

screenshots: atelier rorona

kaum zu glauben, aber „atelier rorona“ geht nun auch schon in die elfte verlängerung. jedoch darf man bezweifeln, ob ein rollenspiel, dass sich um handarbeit und herstellung dreht, im westen grossen anklang finden wird. nichtsdestotrotz konnten wir tonnen grafiken ausfindig machen:

62(!) screens, „atelier rorona“, via siliconera.com.

zum ersten mal kommt das spiel in drei dimensionen und visuell macht es doch einiges her. es soll vom gameplay her weniger stressig sein und es gibt mehrere endings.

ein bisschen erinnert das alles an „eternal sonata“, aber seht selbst. ende juni ist es dann soweit für nippon.


Warning: include(expcounter/counter.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w0109c96/zsblog/wp-content/themes/m_zsblog3/footer.php on line 3

Warning: include(expcounter/counter.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w0109c96/zsblog/wp-content/themes/m_zsblog3/footer.php on line 3

Warning: include(): Failed opening 'expcounter/counter.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w0109c96/zsblog/wp-content/themes/m_zsblog3/footer.php on line 3