Archiv für Januar 2014

Flattr this!

Wir akzeptieren auch Bitcoin-Spenden :-)

preview: reven

preview: reven

Wer Bock hat auf einen neuzeitlichen Metroid-Klon (Nintendo hat ja anscheinend für eine Fortsetzung der legendären Serie nicht so die Ambition), der kann gerne noch 23 Tage mitpledgen bei der Kampagne zu „Reven“:

„Reven“, via kickstarter.com.

Von den 18.000 Dollaris brauchen die lediglich derzeit noch ca. 3.400. Dann ist das Teil finanziert und erscheint für PC, Wii U, Linux und den Mac.

Tut dies!

screenshots: god of the city

screens: god of the city

Alice Soft hat 1991 mal ein JRPG gemacht mit dem Titel „Toshin City“, Untergenre Erogē. Das bedeutet, es bietet oder kann eben auch erotische bzw. pornografische Inhalte bieten.

Die Neuauflage erfolgt für den 3DS. Bereits jetzt zu sehen sind massig Grafiken, die wunderbar überzeichnet und tatsächlich manchmal auch Erogē sind:

54 screens, „God of the City“ aka „Toshin City“, via 4gamer.net.

Neben den Charakteren werden die Dialoge, die an klassische Animes erinnern, ein wenig die Spielwelt selbst, sowie auch Kämpfe und Gameplay-Screenies gezeigt.

Unwahrscheinlich, das es zu uns kommt. JP hat es seit heute. Ungewöhnlich, aber der 3DS hat so ein paar Mature-Games. Haben eben auch ihre Existenzberechtigung, werden jedoch meist herrlich ignoriert.

trailer: r-type II

Muss ich posten:

Wenn ich mich nicht irre, ist Irem sogar der Original-Entwickler von damals(!).

Jedenfalls, hier der Trailer zu „R-Type II“ (アール・タイプ II), Smartphone-Version!

Kommen soll ein neuer Auto-Schuss-Modus und natürlich eine neue Steuerung; früher konnte man das nämlich noch nicht mit bloßen Fingern zocken.

Wird wie immer sackschwer werden. Release ist „bald“.

artwork: rael

artwork: rael

Das Zeug von Rael ist schon extrem gut. Er betreibt drüben bei dem Blogdienst von Google ein eigenes Portfolio, wo er zwar nicht täglich, aber doch alle paar Monate neue Inhalte heraus lässt:

http://raellyra.blogspot.com.br/.

Oben haben wir extra ein kleines Stück Kunst ausgewählt, wo er ein paar seiner Techniken in einer einzigen Grafik untergebracht hat.

Wie man dem Blog entnehmen kann, arbeitet er wohl schon seit Monaten schwer an „Downfall“. Er macht hauptsächlich Videogame-Artwork, sonst hätten wir ihn ja auch nicht bei uns präsentiert, aber man findet z.B. auch ein Cover zu „Dune“, das jeder Geek kennt.

Sehr schön gemacht, diese Methodik betreibt er nun seit 2006. Was auch schön ist: Er führt eine Blogrolle, wo er auf weitere gute bis sehr gute Kollegen hinweist. Dürfte eine Weile dauern, die alle abzuklappern, lohnt aber in jedem Fall.

preview: dragon sky

preview: dragon sky

Es gibt einen Bereich, der sich verkauft wie Sau auf mobilen Plattformen wie Smartphones & Tablets: RPG-Card-Games.

Die sind meistens eher schlecht, oft von korrupten Unternehmen wie Mobage geschaffen, bergen jedoch enormes Suchtpotenzial für die meist blutjunge Klientel durch dieses schändliche „Free to Play“-Modell; was keines ist im Kern.

Es gibt ein paar gewohnte Publisher hier, einer ist Square Enix, die mit „Guardian Cross“ in diesem Bereich schon länger dabei sind, allerdings mit mäßigem Erfolg.

Vielleicht ändert sich das mit „Dragon Sky“ (ドラゴンスカイ):

7 screens, „Dragon Sky“, via senpaigamer.com.

Es erscheint für iOS wie für Androiden und was wir bisher zu sehen kriegen sind sehr helle Spielwelten mit vielen Farben und natürlich: Manga-Girls.

Die Regel ist wie immer bei solchen Spielen schnell erklärt: Erschafft euch eine Armee (Kreaturen, whatever) und holt euch irgendwelche Räume; in dem Fall Ländereien. Was „Dragon Sky“ bisher von den anderen Kollegen unterscheidet: Es soll 10 verschiedene Spezies geben.

Wann das kommt ist unklar, man spricht offiziell von „diesem Jahr“. Bereits jetzt sind bei manchen Charakteren auch westliche Züge zu erkennen, es wird wohl nicht ausschließlich für den asiatischen Markt gedacht sein. Das geht auch gar nicht mehr, weil die Konkurrenz hier enorm riesig ist.

adaptionen: sly cooper

Der diebische Waschbär kommt in die Kinos:

sly cooper: film kommt in die kinos

Aber erst 2016.

Das Skript schreibt und Regie führt Kevin Munroe, der bereits den „Teenage Mutant Ninja Turtles“-Film gemacht hat. Blockade produziert das Ganze, die übrigens 2015 auch einen Film zu „Ratchet & Clank“ machen werden.

Es gibt natürlich eine Fanseite beim Gesichtsbuch, sowie eine offizielle Website mit einem Teaser.

Die Story dreht sich um Slys persönliche Vergangenheit. Gesucht wird ein antikes Buch, das die diebische Familiengeschichte des waschigen Bären beinhaltet. Das hat aber leider eine russische Eule geklaut, die kein Interesse an weiteren Waschbär-Nachkommen hat.

Sieht nach purem Fun aus und Sly macht, wenngleich auch etwas abgeändert, hier eine ziemlich gute & v.a. coole Figur.

screenshots: evolve

screens: evolve

„Evolve“ ist noch ein Überbleibsel aus der Bankrott-Zeit von THQ. Die Rechte wurden von denen 2011 erworben, mit einem geplanten Release für 2013.

Den Scifi-Koop-Shooter wird nun 2K Games herausbringen. Und unsere lieben französischen Kollegen haben bei anderen Kollegen Grafiken in sehr guter Qualität aufgespürt:

10 screens, „Evolve“, via gamekyo.com.

Was THQ attraktiv fand, war auch für 2K interessant: Turtle Rock war nämlich auch für „Left 4 Dead“ verantwortlich, was einen Erfolg brachte, der einfach nicht vorhersehbar war. Die Entscheidung war also irgendwie richtig damals, nur eben das Unternehmen ging zwischenzeitlich futsch.

Es dauert noch, bis man sich selbst überzeugen kann, ob das auch wirklich zutrifft: Einen Release wird es vor dem dritten Quartal nämlich nicht geben. Trotzdem laufen bereits die Vorbestellungen, es gibt einen DLC-Charakter, sowie einen Gratis-Skin.

teaser: runemaster

Den Beruf Runemaster gab es in Schweden mal tatsächlich: Die Checker, die Runen in Steine meißelten, sind in 100 verschiedenen Namen aus dem 11. Jahrhundert aus Svealand überliefert.

Von Paradox, die günstiger Weise auch aus Schweden kommen, wurde nun im Internet dieser Teaser zum brandneuen Epic-RPG des gleichen Namens veröffentlicht.

Paradox hat zwei bekanntere Strategie-RPGs bereits abgeliefert, nämlich „Crusader Kings“ und „Europa Universalis“.

„Runemaster“ wird jedoch anders: Darin zu finden sind sechs unterschiedliche Welten und JRPG-Elemente (wird kein Strategie-RPG mehr), deren Inhalte sich nach euren Quest-Entscheidungen richten sollen. Sehr ambitioniert.

Interessierten sei die offizielle Website wärmstens empfohlen, wo wir uns auch den Teaser gekrallt haben: http://signup.runemastergame.com/.

Mehr zu sehen gibt es momentan nicht, also ist ein wenig mehr Geduld gefragt.

kotobukiya: megaman minis

kotobukiya: megaman minis

KidRobot sind bekannt für ihre Qualität der Vinyl-Figuren in ihrem Portfolio. Über ein kleines Instagram-Announcement haben sie der Welt nun wissen lassen, dass an einem coolen Lineup von eben solchen Figuren zu „Megaman“ gearbeitet wird.

Die werden ca. 10cm klein sein, als Schlüsselanhänger liegt der Preis bei 10$/7,33€, es gibt aber auch größere mit 25cm für 39,99$/29,31€.

Von den kleinen kommen sechs „Robot Masters“, die beiden Doktoren Light und natürlich Wily, sowie Roll, Rock, Yellow Devil und drei Version von Megaman selbst.

Blue Bomber und Proto Man gibt es dann in groß.

Bei unseren Kollegen von Destructoid sind bereits die Display-Boxen für die Kleinsten zu sehen: Megaman Minis, Displays, via destructoid.com.

Netter Zug, auch von Capcom. Wahrscheinlich ab dem 19. Juni über das Web erhältlich.

ps4: emulation für ps1 und ps2 kommt

ps4: emulation fuer ps1- und ps2-games soll kommen
(Grafik: Wikimedia CC-BY-SA 3.0)

Sony hat wohl bestätigt, dass die Emulation von PS1- und PS2-Spielen für die brandneue PlayStation 4 kommt. Irgendwie. Sagt Eurogamer.

Das sind natürlich nicht nur großartige Neuigkeiten für alle Retrozocker, doch es ist nach wie vor nicht geklärt, ob diese Games dann erneut als (zu zahlender) Download zur Verfügung stehen sollen, über dieses neuartige „Now“ oder ob man die alten Scheiben wird sogar mit der neuen Konsole verwenden können.

Für mich persönlich wäre natürlich die dritte Option massivst interessant, da ich zum einen viele alte Spiele aus diesen Generationen noch besitze und es zum anderen bei der PS3 diese Möglichkeit nicht gab; obwohl die Hardware das sicherlich mitgemacht hätte und bei der allerersten Generation durch einen Extra-Chip auch tatsächlich gemacht hat.

Den Unsinn habe ich also noch nicht vergessen, deshalb bin ich mit der Euphorie mal vorsichtig, aber doch optimistisch.

Es gibt noch einen anderen wichtigen Punkt, der weder dort noch sonstwo anders steht: Die x86-Architektur macht es selbst für wenig begabte Entwickler sehr einfach Emulatoren für die PS4 zu entwickeln. Die unterscheidet sich nämlich so gut wie nicht von einem PC, was ja beim Cell der PS3 anders war. Sony wird nicht dumm sein und kann dem so einen „eleganten“ Riegel vorschieben; sollte jemand auf die Idee kommen, etc., etc.

preview: the chainsaw incident

Was kommt denn da Feines:

preview: the chainsaw incident

Wenn sich „The Chainsaw Incident“ so spielt, wie das jetzt schon aussieht, dann war Tim Burton mal ein Genius.

Leider ist nicht viel mehr als eine Ankündigung bekannt, die mit einem kleinen Teaser garniert wurde. Diesen, sowie die offizielle Website, findet man hier:

http://thechainsawincident.com/.

Stammt von Origo und Crazy Piranha und ist als Release für die Vita und PS4 gedacht. Eine Kickstarter-Kampagne soll noch folgen, dann gibt es auch von uns noch mehr Infos. Pot-enz-ial.

trailer: ar no surge

Uiui, da kommt ein feines Stück Spiele-Software:

Zu „Surge Concerto: Ar No Surge“ (アルノサージュ ~生まれいずる星へ祈る詩~) hatten wir bereits zwei Screenie-Beiträge gemacht in der Vergangenheit. Wir wussten ungefähr, was da kommt. Doch wer auch nur annähernd mit JRPGs etwas anfangen kann, der wird diese 3,5 Minuten wahrlich lieben.

Importfüchse können am 6. März ihre bevorzugten Händler abgrasen.

Für uns im Westen bleibt derzeit nicht viel mehr als solche Berichte: Es gibt keinerlei offizielle Statements, dass man die hiesigen Rollenspieler berücksichtigen wird.

screenshots: freedom wars

screens: freedom wars

Kommt immer gut: Ein Oxymoron als Titel. We heart it.

Mit „Freedom Wars“ (フリーダムウォーズ) erscheint von SCE Japan ein Battler für die Vita, der das Licht der Welt zur selben Zeit in Japan und Taiwan erblicken soll.

Zum Zug wird auch die interne GPS-Funktion der Konsole kommen, ferner gibt es Online- und Offline-Mehrspieler-Modi für bis zu acht Zocker gleichzeitig.

Viele Grafiken dazu sind bereits online:

27 screens, „Freedom Wars“, via gematsu.com.

Ein spezielles Feature ist eine Art virtueller Dorn, mit dem man riesige Gegner zu Boden schleudern können wird.

Auch wenn die Lokalisierungen für Asien bereits stehen (dort erscheint der Titel diesen Sommer), bisher wurden keinerlei Informationen zu westlichen Regionen veröffentlicht. Kann ja noch werden. Die Untergrundstädte sind Panopticons und demnach auch nah unserer Realität und dem was noch kommt; wenngleich das Setting im Jahr 102013 angesiedelt sein wird.

preview: moon chronicles

preview: moon chronicles

Nintendo-Plattformen sind kein guter Nährboden für Shooter. Trotz aller Widrigkeiten hier hat es jedoch der Sci-Fi-Ableger von Renegade Kid für den NDS(!) mit dem Titel „Moon“ vor fünf Jahren zu einiger Beachtung gebracht.

Der Titel wird jetzt neu aufgelegt. Das ist erst einmal gut, weil natürlich der 3DS viel bessere technische Möglichkeiten bietet. Schlecht ist, dass es in vier Episoden aufgeteilt und nur über den internen Shop verfügbar gemacht werden soll.

Die ersten Grafiken dazu sehen allerdings vielversprechend aus:

4 screens, „Moon Chronicles“, via tinycartridge.com.

Echte neue Inhalte soll es gar erst 2015 geben: Dann folgt „Staffel 2“, wird das selbe Vertriebsmodell. Na-ja…

screenshots: thief

screens: thief

Auf dem Kultklassiker „Thief“ ruhen bislang die Hoffnungen der PS4– und One-Besitzer dieser Welt.

Ihr spielt den Meisterdieb Garrett in einer düsteren Fantasie-Welt voller Steampunk-Elemente.

Das hat durchaus was, siehe:

14 screens, „Thief“, via allgamesbeta.com.

Das Design wurde zumindest mit den neuen Konsolen im Hinterkopf mal konsequent durchgezogen. Auf eine komplett neue Engine wird allerdings nicht gesetzt: Unreal 3 soll es mal wieder richten. Für Unreal 4 hat es entgegen ersten Ankündigungen noch nicht gereicht.

Die PS3– und 360-Zocker wird das hingegen freuen, denn der Next-Gen-Reboot des 1998 von Eidos angestoßenen Stealth-Games erscheint hier ebenso wie für den PC.

Release wird am 28. Februar in der EU sein.