trailer: blazblue: chronophantasma

Weiter mit 2D, diesmal aber serious shit: „BlazBlue“ hat die Beat’em-Szene durcheinander gewirbelt seit 2008, als es das erste Mal für Arcade-Maschinen verfügbar war. Was folgte waren Releases für PS3, 360, PSP; und bis heute gab es eigentlich auch nur zwei Ausgaben der Hauptlinie: „Calamity Trigger“ und „Continuum Shift“.

Mit „BlazBlue: Chronophantasma“ kommt nun Teil 3. Das dürfen die Japaner seit Ende 2012 mal wieder zuerst für Arcade zocken, die Konsolenversion wird in Nippon aber auch erst im Oktober kommen.

Einfach wird das für uns auch hier nicht werden: Selbst die beiden Spiele davor waren ohne das mitgelieferte Tutorial nur schwer machbar. Das ist von den Entwicklern aber so gewollt und kann verdammt motivierend wirken. Nebenher zocken lässt es sich (fast) nicht. Und wer meint, er sei der King, der darf gerne online nach Gegnern suchen; vergesst niemals die Arcade-Höllen-Zocker…

Komplett neu sind hier vier Charaktere: Bullet, Azrael, Amane Nishiki und Izayoi. Mu-12 und Nu-13 hingegen feiern eine Comeback. Die Geschichte wird konsequent weitererzählt. Und jede Menge Änderungen, also Entwicklungen in eine fortschrittlichere Richtung, gibt es in den Bereichen Soundtrack, Gameplay-Mechanik, Charakter-Zeichnungen. Es kommt auch ein neuer Overdrive-Move, der den Gold Burst aus Teil 2 ersetzt.

Prognose: Arc System Works hat mit der Reihe einen Genre-Primus geschaffen. Da wird bei Teil 3 Einiges abgehen. Ob man das am Ende mögen wird oder nicht wird keine Rolle spielen: Wer Beat’em-Ups kennt, der kennt „BlazBlue“. Und der hat es im Laufe der letzten fünf Jahre auch lieben gelernt.

Flattr this!

Wir akzeptieren auch Bitcoin-Spenden :-)


.: Social Bookmarks :.

Kommentar schreiben:

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>