review: ninja gaiden – dragon sword

intro:

am 27. juni kam in europa für den nds „ninja gaiden: dragon sword“ raus, der erste ausflug des ninjas ryu hayabusa für dieses system. hier nun die review.

story:

ninja gaiden dragon sword: story als anime
(oben: die story, wie sie als anime erzählt wird)

die geschichte spielt sechs monate nach den ereignissen von „ninja gaiden“ aus dem jahr 2004, das für die xbox erhältlich war. ryu hayabusa hat inzwischen das dorf hayabusa wieder aufgebaut und trainiert gerade mit momiji, seinem weiblichen pendant. leider wird sie dabei später von einer sekte namens black spider ninja clan entführt, deren anführer obaba dadurch in den besitz des drachenauges kommen möchte, um mit dem dämon ishtaros das dunkle über die beschauliche ninja-gaiden-welt zu bringen. ryu macht sich sofort auf die suche nach ihr, landet in einem kloster, bekämpft horden von gegnern und kommt in den besitz eines geheimnisvollen drachensteins. er bringt dieses objekt zurück ins dorf und der schmied muramasa erklärt ihm, dass es sich dabei um einen „dunkel-drachenstein“ handelt, der die essenz eines dunkeldrachen enthält. sammelt man alle acht, würden diese eine macht enfesseln, die viel stärker wäre als das „dunkle drachenschwert“. also macht sich ryu auf den weg diese zu finden, bevor es jemand anderes tut…

gameplay:

ninja gaiden dragon sword: kampfszene
(links die karte der umgebung, rechts eine kampfszene)

das spiel wird komplett intuitiv mit dem stylus gezockt und man muss den nds wie ein buch halten. waffen zum werfen werden durch ein antippen abgefeuert, zieht man den stylus von einem punkt auf dem schirm zu einem anderen, rennt ryu da hin. zieht man horizontal oder vertikal über feinde, greift ryu dementsprechend mit seinem schwert an. zieht man den stylus nach oben, klettert ryu. geblockt wird mit den buttons oder dem steuerkreuz.

spezielle attacken, wie feuer- oder eisangriffe, also elementare zauber, werden über ein spezielles symbol durch anklicken ausgewählt. danach zeigt sich ein sanskrit-zeichen, dass nun nur noch nachgezeichnet werden muss, damit der angriff wirkt.

zu all dem gesellt sich der „ninja-meister“-modus, der dadurch aktiv wird, indem man den stylus auf ryu ganz schnell hin und her bewegt. ist die aura voll, kann man loslassen und ryu macht eine blitzschnelle ninjameister-kombo-attacke.

grafik:

ninja gaiden dragon sword: boss-battle
(ein typisches boss-battle)

dieses spiel glänzt durch eine wirklich superbe grafik! die spielwelten und hintergründe sind wunderschön gerendert, ähnlich wie bei „final fantasy VII“. die figuren dagegen nicht und auch nicht die gegner, alles 3d, die spielwelt lädt oft zur interaktion ein (was manchmal essentiell für das weiterkommen ist). hinzu kommt die story mit den zwischensequenzen, die wie ein aufwendiger manga erzählt wird.

alles in allem hat tecmo hier echt einen primus erschaffen, der zeigt, wie man das auf dem nds richtig macht. ich gehe sogar soweit und sage, dass sich zukünftige action-adventures wohl daran messen müssen. alles richtig gemacht!

sound:

beim sound sieht es ähnlich aus: hier wurden keine kompromisse eingegangen. die soundeffekte sind cool und passen, der soundtrack funktioniert perfekt. das zusammenspiel mit sound und grafik ist einzigartig auf dem nds bisher, hier landet das spiel ohne probleme in der top 5. richtig gut!

fazit:

tomonobu itagaki, der produzenten-kopf des ninja-teams, war sehr angetan von der einzigartigkeit der nds-hardware und wollte unbedingt ein spiel für das system machen, indem ryu hayabusa die hauptrolle übernimmt. das merkt man an jeder ecke, alles wirkt sehr gut aufeinander abgestimmt, hier hat endlich mal jemand verstanden, was der kleine nds leisten kann.

von der schwierigkeit her ist diese ausgabe nicht so schwer wie seine vorgänger, allerdings kann man nach dem ersten mal durchspielen eine neue schwierigkeitsstufe in angriff nehmen. die spielzeit für das erste mal wird wohl zwischen 7 und 9 stunden liegen, was ungefähr der des ersten teils von „god of war“ entspricht. die hauptschwierigkeit wird wohl sein, wie gut ihr ryu mit dem stylus steuern und in die schlachten schicken könnt. macht deshalb immer alle kämpfe mit, da lernt man das und bekommt fett extrapunkte.

die charaktere sind cool (ryu), sexy (momiji), clever und liebenswert (der kleine junge im dorf, der immer liest und tipps gibt), weise (der dorfälteste), böse inklusive machtgierig (ishtaros) und riesengross (die bosse).

die story enthält ein paar überraschungen, zentriert sich aber etwas steif auf die acht drachensteine. gespeichert werden kann an speziellen orten, die zahlreich vorhanden sind.

alles in allem: beide daumen hoch und kaufbefehl! „ninja gaiden: dragon sword“ gehört für mich derzeit locker zur nds-top10.

grafik: 4,5 von 5
sound: 4,5 von 5
gameplay: 4,5 von 5

ninja gaiden dragon sword: coverart

.: zockerseele.com_award :.

Flattr this!

Wir akzeptieren auch Bitcoin-Spenden :-)


.: Social Bookmarks :.

Kommentar schreiben:

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>