preview: heavenly sword

das weibliche pendant zu kratos heisst nariko und sieht so aus:

nariko von heavenly sword

ihren auftritt wird sie in „heavenly sword“ haben, welches am 14. september in europa erscheint, hier eine kurze zusammenfassung, denn es gibt news:

– das benutzte schwert lässt sich in zwei teile splitten, die drei verschiedene angriffs-modi möglich machen. dazu benutzt man r1 bzw. l1
– wie in „god of war“ kann man anhand von ketten das schwert durch die gegend fliegen lassen. diese angriffstechnik ist weniger stark, hilft aber bei mehreren gegnern
– nutzt das grosse schwert für die schweren schilde einiger feinde
– die allgemeine einstellung, ohne schnickschnack, sind zwei dolchartige schwerter
– es spielt sich wie ein flüssiger prügler, in dem man tanzen muss; vor, zurück, links, rechts, usw.
– nariko blockt automatisch, wenn sie nicht angreift. dies ist teil eines umfangreichen block- und konter-systems, bei dem dem sixaxis eine tragende rolle zukommen wird
– bis zu über 100 gegner können euch gleichzeitig das leben schwer machen. mit ein bisschen strategie lauft ihr durch die verschiedenen szenarios
– andy serkis (gollum, kingkong) hat sich um einige charaktere gekümmert, damit deren bewegungen perfekt in das spiel integriert werden können (motion capturing)
– durch kombos und perfekte konter steigt eine spezielle anzeige nach oben. dadurch kann nariko spezial-attacken ausführen, die nicht nur cool aussehen, sondern verheerende schäden anrichten
– bei „heavenly sword“ handelt es sich nicht wirklich um einen „god of war“-klon. vielmehr soll es eine „veredelte variante“ davon sein, was aber keinen hehl aus der tatsächlich nahen verwandschaft macht. (nariko könnte äusserlich kratos schwester sein, oder!?)

[via]

go, nariko, go!

Flattr this!

Wir akzeptieren auch Bitcoin-Spenden :-)


.: Social Bookmarks :.

Kommentar schreiben:

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>