preview: opoona

preview: opoona

„opoona“ ist so ein rollenspiel-konzept, was die gamer-lager spalten wird: es dreht sich nicht alles um kämpfe, sondern eher um die beziehungen der charaktere zu ihrer welt und den figuren, die ihnen begegnen. die eingeschränkten grafik-möglichkeiten der wii werden ihr übriges tun; man muss es entweder nett und niedlich oder hässlich und scheisse finden. ein release-termin für ausserhalb japans steht noch nicht fest, aber siliconera.com stellt die charaktere vor, mit jeweils einer kleinen einführung (englisch), sowie oft auch grafiken dazu:

preview: „opoona“, ab sommer 2007 in japan erhältlich.

den soundtrack für das endprodukt steuert hitoshi sakimoto bei, der auch schon bei „final fantasy XII“ die finger im spiel hatte, als steuerung dient das nunchuku, art-designer ist shintaro majima („dragon quest“).

Flattr this!

Wir akzeptieren auch Bitcoin-Spenden :-)


.: Social Bookmarks :.

Kommentar schreiben:

XHTML: Sie können folgende Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>